Home    News & Co    Wir    Die Hunde    Fotos    Zucht    Welpen    Die Rasse    Gesundheit
Bella   Yaris  Joy  Candy   Deckrüde Sam   Oma Aalyah    Oma Lissy    Opa Elliot
Zeitbegleiter  Seelenhunde


Zeitbegleiter

Ayasha ist eine Hündin aus unserem A Wurf. Immer wieder hatte ich sie in den Händen und stellte fest das sie mir sehr gefällt und auch unsere Tochter Kimberly war hin und weg... So behielten wir sie. Sie ist eine  aufgeweckte junge Dame.  Am Tor steht sie ihren Wachhund...  ansonsten ist sie vorsichtig aber aufgeschlossen im Umgang mit fremden Menschen und Tieren. Lernt schnell und freudig. Aus verschiedenen Gründen u.a. wegen Streitigkeiten unter den Hündinnen (Sie ist halt eine starke Hündin mit großem Selbstbewusstsein, was sie ihrer Mutter gegenüber auch durchsetzen wollte....) haben wir uns im Sommer 2010 von ihr getrennt und sie mit gutem Gewissen Familie Mauritz gegeben die einen Pferdehof besitzen und sehr glücklich mit ihr ist.. Wir sind im regelmäßigem Kontakt und können uns Jederzeit von Ayasha`s Befinden überzeugen. Mehr über Ayasha kann man unter A-Wurf lesen. Dort vertritt sie in der 8 Wochen im Zeitraffer Galerie alle ihre Geschwister um den Wachstum eines Welpen in den ersten 8 Wochen zu zeigen. Sie ist von Sommer 2008 bis ins Jahr 2010 in unseren Fototagebüchern! Außerdem hat sie wie alle anderen Welpen ihre eigene @Homeberichte seit dem sie um gezogen ist. Wir denken jeden Tag an sie, denn sie hängt als Großleinwandbild auch in unserem Esszimmer... So wird es auch für immer und ewig bleiben. Auch wenn es ihr sau gut geht da wo sie ist, sind wir trotzdem traurig sie gehen lassen zu müssen. Nachtrag: Am 7.8.15 10 Tage vor ihrem 7. Geburtstag hat ihre Familie sie erlöst. Sie litt unter Lungenkrebs der plötzlich Anfang des Jahres diagnostiziert wurde. Familie Mauritz war so lieb mich vorab über die Krankheit zu informieren und mir auch direkt bescheid zu geben das Ayasha nun von uns gegangen ist. Kurz vorher erhielt ich noch ein paar Haare von Ayasha die wir nun mit ihrem Foto in einem Medaillon nahe bei uns am Herz tragen.... Danke für die liebe Erinnerung.

~~~

Jack charming and lovefull Doggyboy!

Neue Berichte unten!

Die Geschichte von Jack und wie er zu uns kam... und wir ein neues zu Hause für ihn fanden.

Im Sommer 2008 zahlte uns Sarah und Jason  aus England die gerade hier in Deutschland angekommen waren und auf dem Englischen "Militärgelände" wohnten, das Geld für einen Welpen an. Aaron... 2 Tage bevor Aaron zu seiner Englischen Familie ziehen sollte, erzählte mir Sarah das sie heute erfahren hätte das sie schwanger sei. Mir wurde bei dem Gedanken schon etwas mulmig.. Aber das junge Paar erschien mir trotzdem geeignet... Sie hatten aus England ihren Bordercollie Jack mitgebracht und dieser sollte also nun einen "Spielkameraden" bekommen.

Paar Tage nachdem ich Aaron in sein neues zu Hause brachte, kam allerdings ein "Notruf" Aaron würde sich überhaupt nicht beruhigen und sei nur am weinen und bellen.. den ganzen Tag und auch die Nacht nur mit kurzer Unterbrechung. Nach einem langen Gespräch dort, entschied ich mich ihn wieder mit zu nehmen...

Wir blieben im lockeren Kontakt, da mir die junge Familie doch ans Herz gewachsen war. Ich fuhr mit Sarah  einkaufen, später auch fürs zu erwartende Baby und Schwangerschaftskleidung.. Wir schrieben uns regelmäßig Emails und Telefonierten ab und an.

Mitte April fragte mich Jason , ob ich Jack im Juni für 4 Wochen nehmen könnte, weil die Beiden nach England wollten um dort das Baby in der Nähe der Familie zu bekommen. Ich sagte zu. Aber es kam anders. Am 24. April ging hier das Telefon... Sarah sei auf dem Weg nach England, es gäbe Probleme mit der Schwangerschaft und er möchte so schnell wie möglich hinterher... ob ich Jack sofort holen könnte...

Das habe ich auch gemacht. 4 Wochen war Jack hier.. hat sich gut eingelebt und verstand sich prima mit meinen Hunde. Bordercollie mäßig trieb er aber immer wieder die Kinder zusammen und zog sie an den Ärmeln wenn sie nicht "parierten" dieses "Spiel" verboten wir dann aber schnell... aus Sorge Jack könne sich da in ein "falsches" Verhalten rein steigern, was in einem Mehrkinderhaushalt nicht so toll ist.

Er hütete stattdessen dann die Katzen. Zu einem kleinen Unfall kam es dann mit Julian unserem 6 Jährigen. Er spielte mit einem Ballon. Aufblasen fliegen lassen , aufblasen fliegen lassen.... beim 5. oder 6. mal wollte Jack dann beim "fliegen lassen" den Ballon schnappen... erwischte dabei leider Julians Finger..

Es gab Schimpfe für Jack.. weil er so "übereifrig" war und nicht aufgepasst hat... und eine Ermahnung an die Kinder.. das sie in Jacks Gegenwart bitte auf solche Spiele verzichten sollen.

Das klappte dann auch gut. Und nach 4 Wochen kam Jason zurück nach Deutschland und nahm Jack wieder.. auch Sarah kam mit dem Baby zurück..

Ich erzählte ihr natürlich von dem Vorfall.... und bad sie darum Jack mit dem Baby nicht alleine zu lassen, da er eben auf die Bewegung reagieren könnte.. Also auf zappelnde Händchen u.s.w. Sie aber bitte nun keine Panik machen soll... Es war ja wirklich nur ein Unfall..

Ich denke ich habe zu viel gesagt.. denn nun, ging hier wieder das Telefon.. Ob ich Jack nicht nehmen könnte.. bzw. vermitteln könnte....

Wir haben wirklich nicht lange überlegt. Jack ist uns sehr ans Herz gewachsen und ein Ende im Tierheim mochten wir ihm nun wirklich ersparen. 

Denn er ist ein wirklicher Prachtkerl, verschmust, anhänglich, liebevoll, intelligent, lernbegierig und das mit 8 Jahren.. als wenn er ein Junghund wäre...

Jack mit Aileen vom Hundeplatz..liebe auf den 1. Blick...

Er hat ein absolut offenes Wesen, wickelt gleich jeden um den Finger :) Schmust sofort mit allen... wie man hier auf den Bildern sieht... mit unserem Elliot, mit meiner zuk. Schwägerin und ihrem Sohn. Auf dem Hundeplatz mit unserer "Platzzicke" Aileen..

Als wir ihn abholten, habe ich natürlich genauer nachgehakt.. Wo Jack her kommt... seit wann sie ihn haben...

Jack war von Baby an bei einem Mann.. und als der starb haben Sarah und Jason ihn genommen. Da war Jack 7 Jahre alt.. Also hatte unsere englische Familie ihn erst 1 Jahr.. Ich hatte wirklich gedacht sie hätten ihn schon vom Welpenalter an....

Nun ja, wir wollten Jack die best mögliche Möglichkeit geben, ein gutes zu Hause zu finden, in dem er 10000% dann auch bleiben darf und das ihm und seiner Rasse gerecht wird. Die ihn nicht überdrehen... aber auch nicht unterfordert mit sich alleine lassen.

Hier lief er in einem 4 Kinder, 3 Hunde und 3 Katzenhaushalt eben einfach mit... Wir bemühten uns alle.. aber ich habe wirklich die Befürchtung gehabt das wir ihm nicht gerecht werden können....

Sollten alle Stricke reißen hatten wir gesagt, und es keinen geeigneten neuen Menschen für ihn geben.... dann würde er eben hier bleiben.

Aber das Schicksal schlug gleich nach ca. einer Woche zu. Meine Mutter bekam einen Rollator geliefert und eben dieser nette Mensch, verliebte sich sofort in Jack. Jack hat ja auch wieder mit seiner Everybodys Darling Nummer gleich richtig zu geschlagen...  Er erzählte das er und seine Frau auch einen Border haben. Eine Hündin 2 Jahre alt. Und sie Pferde, ein großes Grundstück und auch genügend Zeit für die Tiere haben. Er würde mit seiner Frau sprechen und sich melden.

2 Tage später kam er dann wie versprochen mit seiner Frau und sie war auch begeistert.. wir verabredeten uns zum spazieren gehen... damit die 2 Hunde sich einmal kennen lernen konnten. Diese 1. Begegnung klappte dann auch wunderbar. So das einem Probewochenende nichts im Wege stand.

Was soll ich sagen, das Wochenende ist um... und Jack darf bleiben. Er sei der netteste und unproblematischste Hund den sie jeh kennen gelernt hätten. Stefan und ich fuhren dann gleich dort hin. Brachten Jacks Körbchen, Futtertonne, Spielzeug und Pass. Außerdem wollte Stefan auch sehen wo unser Pflegling hin kommt...

Die Begrüßung war Herzlich.. sowohl von Jack als auch von dem Ehepaar und der Hündin Holly. Wir unterhielten uns noch nett und ich machte noch ein paar Fotos von Jack und Holly.

Dann zogen wir glücklich, mit einem sehr guten Gefühl und dem Schutzvertrag wieder nach Hause.

Ich werde Jack ab und zu (nach einer Pause, damit er sich dort erst mal in Ruhe einleben kann) mal besuchen. Er wohnt quasi auf der Strecke zum Hundeplatz. Und Fotos per Email werde ich auch bekommen.

Danke an Familie Sp.... Euch schickte der Himmel!!!

Gruß Familie Meier

25.10.2009 Eine Email von Jacks Frauchen:

Jack geht es prima und wir haben unheimlich viel Freude mit Ihm. Ich hätte nie gedacht, was für ein lustiger Vogel er ist. Er klaut alles, (außer Zweibeinerfutter ) was nicht niet und nagelfest ist. Er ist Spezialist im Holly vorschicken (die holt quasi die Kartoffeln aus dem Feuer ) und nimmt dann die Lorbeeren in Empfang. Wo wir auch mit den beiden Kobolden auftauchen, wir sind ein echter Hingucker. Im Septemberurlaub waren wir an der Nordsee. Da ich nur ein paar leichte Schlappen für den Weg zum Strand hatte, war Holly gerne bereit, diese zu tragen. Sie macht das sehr zuverläsig, und was man ihr gibt, hütet sie sorgfältig bis zum Ziel und gibt es dann zurück. Jack nicht, nach richtiger Männermanier trägt der nix und drückt sich vor sämtlicher Hausarbeit. Somit mußte mein Mann seine Badeschlappen selber tragen. Da die aber schwimmfähig waren, habe ich meine Latschen in den Hosenbund gesteckt und Steven´s zum Wasserspielzeug erklärt. Das heißt:Latschen ins Meer werfen, Hunde holen Latschen wieder heraus. Das hat super geklappt, beide Hundemonster hatten massig Spass, ich auch, denn Holly brachte mir oder Steven zuverlässig den Latschen, Jack rannte weit ans Ufer, so daß der Latsch nicht wieder ins Meer konnte.Somit hatte mein Mann einiges zu laufen. Als die Wellen dann etwas höher wurden, beschränkte Jack sich darauf, Holly die Latschen bis in Ufernähe zu schleppen zu lassen, um sie dann ohne Wasser zu schlucken in Empfang zu nehmen um dann stolz zu sagen: Ich habe den Schlappen aus der reißenden See geholt. Bin ich kein toller Kerl. Andererseits hat er (zwar relativ erfolglos, aber dennoch mit großem Einsatz ) versucht, eine mit dicker Kette gesicherte Boje zu klauen.Trotz Riesengejammer und Gewimmer blieb die Boje an Ort und Stelle, (Gottseidank, was soll ich im Wohnzimmer mit einer Rettungsboje??). Viele Spaziergänger nutzten die Gelegenheit und fotografierten die absolut niedlichen Aktonen der beiden.
Gartenarbeit mit beiden ist auch toll: Holly gräbt und buddelt, holt alles im Bottich befindliche Unkraut wieder heraus, ums es dann wieder im Garten zu verteilen, aber Jack liegt im Schatten und beobachtet alles nur mit großem Interesse. Arbeit ist wohl nix für Ihn.

Gesundheitlich gehts Jack betsens.Das viele Toben und die abendlichen Spaziergänge meistens mit einem Bad verbunden haben aus Ihm einen richtigen Muskelprotz von mittlerweile 20kg gemacht.Er hat ein tiefschwarzes speckig glänzendes Fell bekommen, was auch in der Länge zugesetzt hat. An den Ellbogen steht es ein wenig ab, so daß es aussieht wie ein Umhang.Da seine Ohren ein wenig an 2 Fledermäuse erinnern und er auch gerne mal 2-3 Runde schläft, hat er den Spitznahmen Bettmän ( Batman ).

 

Jack hat uns wieder besucht.. auf dem Sommerfest 2010 auf dem Hundeplatz.

Er hat mich gleich wieder erkannt und mich wirklich freudig besucht.. Er sieht einfach toll aus!!!

-nach Oben-